LightDark

Garantie

Gewährleistungs- bzw. Garantiebedingungen

(Auszug aus unseren AGBs)

11.1 Watchurbia ist nicht der Hersteller der gelieferten Ware. Bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz teilt Watchurbia dem Kunden auf Anfrage umgehend Namen und Anschrift des jeweiligen Herstellers mit.

11.2 Für neue Waren stehen dem Kunden die gesetzlichen Gewährleistungsrechte gegen Watchurbia zu.

11.3 Für gebrauchte Waren bei einem Kauf durch Unternehmer (B2B) gilt: Der Verkauf  erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Diese Verjährungsverkürzung gilt nicht für den Fall der Arglist, des Fehlens einer von Watchurbia garantierten Beschaffenheit sowie für Fälle der von Watchurbia verschuldeten Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für durch Watchurbia grob fahrlässig verursachte Schäden. In diesen Fällen gelten ausschließlich die gesetzlichen Verjährungsvorschriften.

11.4 Für gebrauchte Waren und bei einem Kauf durch eine Privatperson (B2C) ist die Gewährleistungsfrist auf 12 Kalendermonate (bei Uhren mit Quartzuhrwerk), bzw. 24 Kalendermonate (bei Uhren mit mechanischem Aufzug und aus der Kategorie Kunst und Design) beschränkt. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden, für die Watchurbia nach Ziffer 12 haftet.

11.5 Die Gewährleistungsfrist beginnt mit dem Tag der Übergabe der Ware

11.6 Watchurbia bietet seinen Kunden eine verlängerte Gewährleistung an, nachfolgend „Watchurbia-Garantie“. Die „Watchurbia-Garantie“ gilt ab dem Erhalt der Ware für 12 Kalendermonate (bei Uhren mit Quartzuhrwerk), bzw. 24 Kalendermonate (bei Uhren mit mechanischem Aufzug und aus der Kategorie Kunst und Design) und bezieht sich ausschließlich auf Uhrwerke. In den ersten 12 Monaten gelten ausschließlich die Bedingungen der gesetzlichen Gewährleistung. Ab dem 13. Monat garantiert Watchurbia für alle nachdem 15.09.2021 erworbenen Uhren (ausgenommen Uhren mit Quartzuhrwerken) folgende Leistungen im Fall einer berechtigten Beanstandung:
a) Im Rahmen der Garantieleistung übernimmt Watchurbia die Arbeitsstunden durch den ausführenden Fachmann. Ersatzteile, die für die Instandsetzung beschafft werden müssen, werden dem Kunden in Rechnung gestellt. Die Kosten für die Ersatzteile, werden dem Kunden vor der Beschaffung schriftlich mitgeteilt und sind von diesem zu bestätigen.
b) Die Kosten für den Transport der Uhr im Rahmen der Watchurbia-Garantie hat der Kunde selbst zu tragen. Diese werden dem Kunden vor Abholung mitgeteilt und sind durch den Kunden schriftlich zu bestätigen. Die Inanspruchnahme der Watchurbia-Garantie muss vom Kunden schriftlich erfolgen. In diesem Schreiben muss der Kunde die beanstandeten Mängel beschreiben. Watchurbia wird dann die Uhr beim Kunden abholen lassen. Wenn die Bedingungen für die Inanspruchnahme der Watchurbia-Garantie nicht erfüllt sind, wird dies dem Kunden unter Nennung der Gründe mitgeteilt. Die Gewährleistungsrechte nach Ziffer 11.1, 11.2, 11.3 und 11.4 bleiben unberührt.

11.7 Ausschlüsse
a) Behebung von Schäden, die der Kunde vorsätzlich herbeigeführt hat
b) Die Behebung von Wasserschäden ist grundsätzlich von der Watchurbia-Garantie ausgeschlossen
c) Watchurbia übernimmt nur Reparaturen, die durch einen Watchurbia eigenen Uhrmacher behoben werden können. Dies sind insbesondere die Instandsetzung oder der Austausch fehlerhafter Teile und die Regulierung und Justierung der Uhr und einzelner Teile. Reparaturen durch den Hersteller sind von der Garantie grundsätzlich ausgeschlossen.
d) Die Pflicht zur Garantieleistung besteht nicht, wenn das Ersatzteil außerhalb des Verantwortungsbereiches von Watchurbia nachweislich nicht beschaffbar ist bzw. der Hersteller das Ersatzteil nicht liefert.
e) Armbänder, Gläser, Kronen und sämtliche Verschleißteile sowie Schäden, die nicht durch natürliche oder gewöhnliche Abnutzung entstanden sind, sind von der Garantie ausgenommen. Die Kosten für Material und Ersatzteile sind durch den Kunden zu tragen und werden diesem, vor einer Reparatur, zur Bestätigung, vorgelegt. Erst bei Bestätigung durch den Kunden, wird die erforderliche Reparatur durchgeführt.

11.8 Watchurbia ist weiterhin nicht zur Erbringung von Garantieleistungen verpflichtet, wenn die Erbringung der Leistung unmöglich ist oder überdurchschnittliche hohe Kosten verursacht.

  1. Haftung

12.1 Die Haftung von Watchurbia ist wie folgt beschränkt: Watchurbia haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haftet Watchurbia für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung für die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet Watchurbia jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Watchurbia haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

12.2 Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

EN FR DE IT PT ES